Von Limburg lernen? – VERSCHOBEN! NEUER TERMIN FOLGT

Die Veranstaltung ist gerade abgesagt worden.

Ein neuer Termin wird aber folgen.


Oder warum ‚tebartzen‘ mehr die Politik als die Religion herausfordert

Vortrag und Diskussion

Montag, 11. November 2013, 20:00 Uhr · Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI)
Sofienstraße 12 · 69115 Heidelberg · Eintritt frei

banner_bischof_tebartz_van_36111741Ist der Fall Limburg um den strittigen Bischof Tebartz-van Elst nur ein katholischer Einzelfall, oder offenbart er die strukturellen Mängel eines Verhältnisses von Staat, Politik und Kirchen?Durch Konkordate, Staatsverträge und die Fortschreibung der Weimarer Reichsverfassung ist die Religionspolitik des säkularen Staates von privilegierenden Verhältnissen geprägt. Diese weisen auf strukturelle Probleme hin, wenn es die steuerliche wie staatliche Finanzierung von Religionsgemeinschaften im Allgemeinen und die katholische Kirche im Besonderen betrifft.

Ist der Fall Limburg allein mit den persönlichen Verfehlungen eines Bischofes zu erklären? Welche Rolle spielen die politischen Verhältnisse, welche die religiösen? Ist eine staatliche Finanzierung von autokratischen Religionsgemeinschaften noch zeitgemäß?

Ein Überblick über die Ereignisse, die Folgen und besonders eine laizistisch-kritische Analyse mit anschließender Diskussion sollen tiefergehende Fragestellungen ermöglichen.

Eine Veranstaltung des Arbeitskreises der LaizistInnen in der SPD: http://laizistenspdhd.wordpress.com/2013/10/25/von-limburg-lernen/

Diese Veranstaltung auf Facebook: https://www.facebook.com/events/173422646191079/

http://www.politma.de/2013/10/von-limburg-lernen-oder-warum-tebartzen-mehr-die-politik-als-die-religion-herausfordert/


Links

Bescheidene Kirche? Weit gefehlt: http://hpd.de/node/17024

Bilanzieren à la Hildesheim: http://hpd.de/node/17010

Das armselige Leben des Christoph S.: http://hpd.de/node/16979

http://hpd.de/node/16971

http://hpd.de/node/16960

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA Image
Play CAPTCHA Audio
Reload Image

#content